Fairknallt by Marie Nasemann – Logo Fairknallt – Logo mobile

Fairknallt – Logo short

Selbstgemacht statt selbstgekauft

19. Dezember 2016

Selbstgemacht statt selbstgekauft

Hohoho, die Zweite.
Heute habe ich ein paar Ideen zusammengetragen, wie ihr euren Liebsten eine selbstgemachte Freude, Zeitgeschenke oder ein Spendengeschenk machen könnt. Ich hoffe, es ist wieder etwas für euch dabei! Einen kleinen Tipp habe ich noch: Unter Freunden oder der Verwandschaft kann man auch sehr gut Wichteln. Jeder bringt nur ein Geschenk mit und dann wird gelost, wer wen beschenkt. Das ist ziemlich lustig, man spart sich Stress und jeder wird beschenkt. Geschenkideen fürs Wichteln gibt es im Post von letzter Woche. Übrigens gibt es noch eine nachhaltigere Version davon. Das sogenannte Schrottwichteln. Jeder bringt einen Gegenstand mit, den er zu Hause rumliegen hat und für den er keine Verwendung hat. Kann großen Spaß bringen, vor allem weil es bestimmt lustige Geschichten zu jedem Gegenstand gibt... Viel Spaß beim Ausprobieren und kommentiert gern, was ihr euren Liebsten Selbstgemachtes schenkt.

Alles Liebe
Marie

 


Selbstgemacht statt selbstgekauft 

Ein Rosmarin-Knoblauch-Olivenöl ist ein schnell gemachtes, aber schönes und praktisches Geschenk. Hierzu habe ich einfach ein gutes Olivenöl zusammen mit einem Rosmarinzweig von meinem Balkon und Bio-Knoblauch in eine Karaffe gefüllt. Wenn ihr es etwas schärfer mögt, könnt ihr auch etwas Chili hinzufügen. Alternativ finde ich Orangen- oder Zitronenöle toll. Dafür entfernt ihr einfach mit einem Sparschäler spiralförmig die Schale von Bio-Früchten und drapiert diese in einer schönen Flasche. 


Für leckere, vegane Pralinen habe ich drei verschiedene Rezepte ausprobiert, die eigentlich alle super easy umzusetzen und sehr lecker sind. Die Zutaten und Rezepte findet ihr untem beim Reiter Mehr. Meine Favoriten sind die sehr schokoladigen Trüffelpralinen. Die fertigen Pralinen könnt ihr natürlich noch bunter dekorieren und nach eurem Geschmack hübsch verpacken.

Für das Geschenkpapier habe ich ganz normales, recyceltes Packpapier bemalt und mit Farbe bespritzt. So könnt ihr ganz einfach euer individuelles und ressourcenschonendes Geschenkpapier herstellen. 

 

Zeit schenken

Gemeinsame Zeit und Erlebnisse verschenken sind eine tolle Sache. Allzu oft löst man leider selbst gebastelte Gutscheine nicht ein, so hübsch sie sind. Deshalb empfehle ich richtige Gutscheine bei z.B. Jochen Schweizer oder Jolly Days zu kaufen, diese löst man dann auch wirklich ein, vor allem, wenn sie an ein bestimmtes Datum geknüpft sind. Mit Ausnahme des Bungee Jumping Gutscheins, den mir meine Brüder mal geschenkt haben, an den traue ich mich bis heute nicht ran... Sonst gibt es aber eine Menge toller Aktionen wie z.B. ein Indoor Surfkurs, Brunchen und Segeln auf der Elbe oder entspannendes Floating

 

Gutscheine schenken

Seit neustem verschenke ich liebend gerne Shopping Gutscheine für nachhaltige Stores um so mehr Menschen mit Freude an das Thema Nachhaltigkeit ranzuführen. Den kann man dann an einem gemeinsam verbrachten Tag super einlösen. Werft doch mal einen Blick auf unsere Storeliste. Stichwort #SupportYourLocals und Einzelhandel. Damit in naher Zukunft nicht alle Städte gleich aussehen. 

 

Spende schenken

Ihr wollt jemandem etwas schenken, der schon alles hat? Oder einfach was Gutes tun? Dann habe ich noch drei Organisationen, die das ganze Jahr über tolle Arbeit machen und unsere Unterstützung verdienen. Oft könnt ihr eine Dankeskarte downloaden und zum Verschenken ausdrucken. Oder ihr bastelt einfach eine eigene Karte!

1. Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich dafür einsetzt, dass alle Menschen weltweit Zugang zu sauberem Trinkwasser haben.

2. Bei OxfamUnverpackt könnt ihr eine Huhn, Ziege oder ein Esel kaufen, diese helfen dann Familien und Kleinbauern in Entwicklungsländern dabei, ihren Lebensunterhalt zu erwirtschaften. 

3. Faire Arbeitsbedinungen in der Textilbranchen ist größtenteils ein Frauenrechtsthema. FEMNET setzt sich für Frauenrechte und die Arbeiter der Textilbranche weltweit ein arbeitet aktiv bei der Kampagne für Saubere Kleidung (Clean Clothes Campaign) mit.

Mehr

Rezepte Pralinen:

 

Snickers-Pralinen
für ca. 10 Stück
- 70 g Erdnussmus
- 5 g Kakaopulver (ungesüßt, kein Kaba)
- 30 g Agavendicksaft
- 5 g Kokosblütenzucker (für leichten Karamellgeschmack)
- 8 g gepuffter Amaranth
- evtl. 1-2 TL Mandelmus

 

Erdnussmus ggf. leicht erwärmen, damit es geschmeidiger wird. Mit dem Kakao, dem Kokosblütenzucker und dem
Agavendicksaft zu einer glatten Masse verrühren und zuletzt den Amaranth untermischen. Zu Pralinen formen. Falls die Masse extrem bröselig ist 1-2 TL Mandelmus gründlich darunter kneten. Die fertigen Pralinen ca. eine Stunde kühl stellen.

 

Indischer Nougat
für ca. 25 Stück

- 100 g Haselnüsse, gemahlen
- 50 g Mandeln, gemahlen
- 200 g Rohrzucker
- 300 ml Sojasahne
- Prise Salz
- Dekor: Mandeln, Pistazien, Mandelkrokant, Kokosflocken

 

Eine große Pfanne ohne Fett erhitzen und die Haselnüsse darin 2-3 Min. anrösten bis ein feines Nussaroma entsteht. Zucker, Sahne und Salz zugeben und unter ständigem Rühren 15 Min. auf kleiner Flamme rösten lassen bis die Flüssigkeit vollständig verdampft ist. Die Masse in eine flache Form geben und 3 Std. (oder über Nacht) kalt stellen. Nach der Kühlzeit Pralienen formen. Die Nougat-Pralinen können entweder ohne Dekor serviert, oder wahlweise in Mandelkrokant oder in Kokosflocken geqälzt und mit Nüssen verziert werden. (Bei mir sind die Pralinen nicht ganz hart geworden, entweder ich habe einmal nicht aufgepasst oder es empfiehlt sich bei dem Rezept weniger Flüssigkeit zu verwenden, schreibt mir gerne einen Kommentar, wenn ihr mit diesem Rezept eine Erfahrung gemacht habt)

 

Trüffel-Pralinen
für ca. 20 Stück

- 250 g Zartbitter-Schokolade
- 1 EL Pflanzenmargarine
- 125 ml Kokosmilch
- 170 g Zartbitter-Schokolade
- 1 TL Kokosöl
- Dekor: Schokostreusel, Mimosen, Mandelkrokant

 

Schokolade fein hacken und mit Pflanzenmargarine in eine hitzebeständige Schüssel geben. Kokosmilch aufkochen und über die Schokolade gießen. 2 Min. warten und danach alles gut verrühren. 2. Min. warten und danach alles gut verrühren. Creme abkühlen lassen und über Nacht kalt stellen. Pralinen zu Bällchen formen und kalt stellen. Danach zu schönen, runden Kugeln formen. Schokolade im Wasserbad schmelzen und Kokosöl zurühren. Vom Herd nehmen und nacheinenader Kugeln in Schokolade tauchen, beliebig Dekorieren und kalt stellen.

 

Die letzten beiden Rezepte stammen aus dem Kochbuch "Das Villa Vegana Kochbuch". Es enthält super leckere, vegane Rezepte. Viel Spaß beim Ausprobieren

 

Photo credit © Marie Hochhaus

Das könnte dich auch interessieren