Fairknallt by Marie Nasemann – Logo Fairknallt – Logo mobile

Fairknallt – Logo short

104

104

Werbung/Ad: Dieser Beitrag wurde unterstützt von Ten Points

23. Dezember 2019

Hallo ihr Lieben,
Weihnachten steht vor der Tür und ich möchte mich bei euch allen für euren Support dieses Jahr bedanken. Nie konnte ich meine Interessen, meinen Idealismus und meine Jobsituation so toll unter einen Hut bekommen wie in diesem Jahr. Das macht mich wirklich sehr glücklich! Und das ging natürlich vor allem auch deshalb, weil ihr alle fleißig meinen Blog gelesen habt und mich auf Instagram mit Likes und Kommentaren beschenkt habt. Mit das größte Geschenk für mich dieses Jahr war aber, dass ihr meinen Fehlgeburtsartikel so toll angenommen habt! Das Feedback war einfach überwältigend und all eure Kommentare und Nachrichten haben mir dabei geholfen, die Trauer zu verarbeiten. Danke!
Hier gibt es jetzt aber erstmal für die Feiertage einen nachhaltigen und vor allem kuscheligen Lagenlook für euch. Denn mit meiner aktuellen Kugel, die jeden Tag wächst, heißt es für mich jeden Tag mit dem Kleiderschrank improvisieren.

Der Karoblazer aus Bio-Baumwolle ist vom Nachhaltigkeitspionier lana organic. Wer mag, kann mit dem passenden Rock oder Hose im gleichen Muster gut einen Businesslook stylen. Das Rippkleid aus Nickistoff ist ebenfalls von lana. Das Label wurde bereits 1987 gegründet und ist damit älter als ich selbst. Um die Nachhaltigkeit seiner Produkte sicherzustellen, zertifiziert lana seine Produkte nach dem GOTS-Label, das nicht nur die biologische Herkunft der Fasern sicherstellt, sondern auch die Prozesse und Weiteverarbeitung danach nach strengen ökologischen und sozialen Richtlinien regelt.

Der Pullover von Frisur Clothing wird unter fairen Bedingungen in Portugal aus Angorawolle gefertigt. Das in den letzten Jahren immer mehr gemiedene Material steht vor allem aufgrund von Untersuchungen durch PETA im Verruf. Die Organisation hatte auf vielen chinesischen Farmen nachweisen können, dass Kanninchen über ihr gesamtes Leben immer wieder unter großen Schmerzen lebendig gerupft werden. Darum verzichten viele Modehäuser komplett auf das Material, obwohl es ähnlich wie bei Schafwolle darauf ankommt, wie die Tiere gehalten und behandelt werden. Die Zulieferer von Frisur rupfen die Tiere gar nicht. Die Wolle wird, wie bei Schafen, durch das deutlich stressfreiere Scheren gewonnen oder das Fell nach der Schlachtung zur Fleischproduktion verwertet. Alle, die trotzdem lieber auf tierische Fasern verzichten möchten, finden bei Lanius eine vegane Alternative.

Die Boots von Ten Points, einer kleinen schwedischen Schuhfirma, werden in Portugal gefertigt. Portugal ist nicht nur eine Hochburg nachhaltiger Produktion, weil dort gute Löhne bezahlt werden und viel Wissen der Textilbranche vorhanden ist, sondern auch weil die Region um Porto für seine Schuhmacher bekannt ist. Eine Besonderheit, auf die ich hinweisen möchte ist, dass diese Schuhe von Ten Points nicht aus pflanzlich gegerbtem Leder produziert werden. Und auch wenn ich grundsätzlich dazu rate, chromgegerbtes Leder zu meiden (einige Menschen reagieren allergisch darauf), ist Chromgerbung nicht gleich Chromgerbung. Denn es macht einen großen Unterschied, ob wie für Ten Points in Europa gegerbt wird, wo es strikte Umweltauflagen und geschlossene Kreisläufe gibt, die verhindern, dass die Stoffe in die Umwelt gelangen. Oder ob man in Ländern wie Indien und Pakistan unter oft ungeklärten Bedingungen mit Chrom gerbt. Gerade letztere Variante kann dazu führen, dass aufgrund von offenen Gerbbrühen ungewollte Stoffverbindungen entstehen, die krebserregend wirken können. Das schadet nicht nur der Trägerin, sondern vor allem den Arbeiterinnen und Arbeitern, die oft mit bloßen Händen und Füßen in den Gerbflüssigkeiten arbeiten müssen. Wer dennoch lieber auf pflanzlich gegerbte Alternativen zurückgreifen möchte, für den hat Ten Points ebenfalls eine große Auswahl zu bieten.

Den Gürtel aus in Österreich pflanzlich gegerbtem Leder, habe ich von Alma & Lovis, die Leggins ist aus meinem bestehenden Kleiderschrank.

Jetzt wünsche ich euch frohe Weihnachten und alles Liebe,
Marie

**Blazer von Lana Organic
**Kleid von Lana Organic
*Pullover von Frisur Clothing
*Gürtel von Alma & Lovis
Leggins alt aus meinem Kleiderschrank
***Boots von Ten Points

Photos: Marie Hochhaus
Text: Marie Nasemann & Norian Schneider
Alle mit * gekennzeichneten Produkte wurden uns als PR-Samples, ohne Verpflichtung zur Gegenleistung, zur Verfügung gestellt.
Alle mit ** gekennzeichneten Produkte wurden uns für das Shooting geliehen.
Alle mit *** gekennzeichneten Produkte wurden uns im Rahmen einer bezahlten Kooperation zur Verfügung gestellt
Nichtgekennzeichnete Produkte sind selbst gekauft

Das könnte dich auch interessieren

Wir verwenden Cookies, um dir das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn du fortfährst, nehmen wir an, dass du damit einverstanden bist. Weitere Infos gibts hier:Datenschutzerklärung