Fairknallt by Marie Nasemann – Logo Fairknallt – Logo mobile

Fairknallt – Logo short

096

096

20. August 2019

Hallo ihr Lieben,
Gelb ist meine Lieblingsfarbe. Vielleicht, weil ich bei Gelb immer an aromatisch duftende, italienische Zitronen denken muss. Von denen bekomme ich gerade einige zu Gesicht, weil es mich seit Sonntag nach Italien an den Gardasee verschlagen hat. Passend dafür habe ich euch einen Look zusammen gestellt, der mit Bikini und Wickelkleid strandtauglich ist, aber ebenso mit Jeans für den Berliner Sommer funktioniert. Der sieht nämlich gerade alles andere als zitronig aus.


Das Kleid von Underprotection wird in Dehli bei Fashion Forte produziert. Die Fokussierung auf einen Zulieferer ermöglicht es der kleinen Brand einen Überblick über die Produktion zu behalten. Denn eines der größten Probleme für faire Arbeitsbedingungen sind sehr komplexe Herstellungsketten mit vielen Zulieferern. Mit einem Partner zu arbeiten bedeutet für Fashion Forte Sicherheit zu haben, langfristig Aufträge zu bekommen. So wird es für Underprotection gleichzeitg einfacher, gemeinsam die Arbeitsbedingungen weier zu entwickeln und sicherzustellen, die einer fairen Fashionbrand gerecht werden. Auch bei den Materialien setzt Underprotection nach dem Motto "almost as sustainable as being naked" auf zertifizierte Materialien wie Bio-Baumwolle, recycelte Fasern und bei diesem Kleid auf Lyocell. Die Naturfaser, in Deutschland auch als Tencel bekannt, wird aus Holzzellulose gewonnen. Anders als bspw. bei vergleichbaren Viskosefasern, kommen dabei aber keine umweltschädlichen oder toxischen Chemikalien zum Einsatz.

Das Bikinioberteil von erlich textil ist aus einer weiteren Faserart, die in letzter Zeit die nachhaltige Modewelt erobert hat: Econyl. Die Kunstfaser wird aus recyceltem Nylon produziert, wofür unter anderem Meeremüll und Geisternetze aufbereitet werden. So trägt das Bikinioberteil dazu bei, Anreize zu schaffen, die Weltmeere von Plastikmüll zu befreien und daraus neue Rohstoffe zu gewinnen. Produzieren lässt erlich textil seine Bikinis in einem kleinen Familienbetrieb in der Küstenstadt bei Porto, der Hochburg der portugiesischen Mode- und Schuhproduktion.

Die Jeans wird aus einem geupcycelten Jeansstoff im hauseigenen Atelier von Wiederbelebt produziert. Die Brand hat sich darauf spezialisiert, das Problem der Überproduktion in der Mode anzugehen. D.h. die Brand kauft ausschließlich bereits produzierte und übriggebliebene Stoffe ein, die bspw. große Firmen zu viel in Auftrag gegeben haben. Diese Stoffe lagern oft lange in Hallen und werden langfristig vernichtet, statt genutzt zu werden. Dass das Verschwendung ist, sieht man an den kreativen Entwürfen, die die Brand aus diesen Materilien umsetzt. Wiederbelebt zeigt so, dass man mit Kreativität und einem guten Team aus einem Problem tolle Lösungen schaffen kann.
Die Schuhe habe ich aus meinem bestehenden Kleiderschrank zum Outfit kombiniert, genauso wie den Hut, der ein kleiner Vintagefund ist.

Alles Liebe,
Marie

Kleid von Underprotection
Bikinioberteil von erlich textil
Jeans von Wiederbelebt
Schuhe aus dem Kleiderschrank
Hut ist Vintage

Photo Credits: Marie Hochhaus
Alle mit * gekennzeichneten Produkte wurden uns als PR-Samples, ohne Verpflichtung zur Gegenleistung, zur Verfügung gestellt.
Alle mit ** gekennzeichneten Produkte wurden uns für das Shooting geliehen.
Nichtgekennzeichnete Produkte sind selbst gekauft

Das könnte dich auch interessieren

Wir verwenden Cookies, um dir das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn du fortfährst, nehmen wir an, dass du damit einverstanden bist. Weitere Infos gibts hier:Datenschutzerklärung