Fairknallt by Marie Nasemann – Logo Fairknallt – Logo mobile

Fairknallt – Logo short

068

068

26. Oktober 2018

Hallo ihr Lieben,
normalerweise bin ich kein Fan von Markenlogos auf Kleidung. Warum? Weil das in den meisten Fällen unnachhaltig und unfair produzierte Labels sind, die eine Menge Geld in ihre Marketingabteilung stecken, in der Hoffnung, die Konsumenten durch schöne Bilder und Design von den schlechten Produktionsbedingungen abzulenken. Aber mittlerweile gibt es endlich vemehrt auch faire Brands, die den Mut haben mit ihrem Logo nach außen zu gehen. Hoodies und Shirts gibts z.B. bei Armedangels oder Rotholz und für den Herbst auch diesen wunderbaren Kings Of Indigo Mantel, der unübersehbar Werbung für sich selbst macht.

Und das aus gutem Grund. Kings of Indigo ist nämlich eines meiner allerliebsten, fairen Jeansbrands. Eine, die eben nicht nur durch Nachhaltigkeit und Fairness überzeugen, sondern auch mutige Designs wagen. Viele faire Brands stapeln meiner Meinung nach zu tief und könnten sich an K.O.I. ein Beispiel nehmen. Mut wird immer belohnt und so ist so wird auch K.O.I. ein immer erfolgreicheres Unternehmen mit wachsenden Kollektionen und Liebhabern außerhalb der Fair Fashion Szene.
Statementshirts mit selbstbewussten Aufschriften gibt es auch bei Emerald Berlin. Mit dem RULER Shirt aus ökologisch angebauter Baumwolle unterstützt Emerald Berlin übrigens das deutsche Kinderhilfswerk mit dem Projekt „Chancengerechter Bildungsstart“.
Der Cordtrend hat den letzten Winter überlebt und ist auch diese Saison ein Hingucker. Ich liebe dieses weiche, wärmende, vintage-anmutende Material, das mich immer ein wenig an die 70er erinnert. Dieser Cordsamt Rock von Jan 'n June ist aus Bio-Baumwolle und wurde in Deutschland produziert. Die Everyday Bag von Mymicri wird in einem Projekt mit Geflüchteten in Berlin genäht und besteht aus alten Schlauchbooten, mit denen Geflüchtete das Mittelmeer überqueren. Da diese meist nicht seetüchtig sind, werden sie aussortiert. Mimycri rettet so nicht nur Materialien vor dem Müll, sondern schafft Geflüchteten eine berufliche Perspektive in Deutschland. Die Schuhe von Ethletic sind eine faire Hommage an den Converse All-Star, der früher ausschließlich in den USA produziert wurde. Die Produktion wurde allerdings nach Asien ausgelagert, wo unter unklaren Arbeitsbedingungen produziert wird. Ethletic hat mit seinem Schuh gezeigt, dass man das man fast identisches Produkt nicht nur fair und ökologisch aus Bio-Baumwolle und mit einer Naturkautschuksohle herstellen kann, sondern bietet das Produkt zum gleichen Preis, wie das Original an. Von wegen faire Mode ist teuer!

Alles Liebe,
Marie

**Mantel von Kings of Indigo (aktuell nicht im Shop)
*
Rock von Jan 'n June
*Sneaker von Ethletic
**Tasche von mymicri
*T-Shirt von Emerald Berlin

Photo Credits: Marie Hochhaus
Alle mit * gekennzeichneten Produkte wurden uns als PR-Samples, ohne Verpflichtung zur Gegenleistung, zur Verfügung gestellt.
Alle mit ** gekennzeichneten Produkte wurden uns für das Shooting geliehen.

Das könnte dich auch interessieren

Wir verwenden Cookies, um dir das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn du fortfährst, nehmen wir an, dass du damit einverstanden bist. Weitere Infos gibts hier:Datenschutzerklärung