Fairknallt by Marie Nasemann – Logo Fairknallt – Logo mobile

Fairknallt – Logo short

Trippen

Die Idee von Trippen ist es, ökologische Schuhe so herzustellen, dass sich einzelne Komponenten austauschen und erneuern lassen. Dieser vom Bauhaus bekannte Ansatz Form follows function Ansatz spiegelt sich bis heute im Design wieder. Die Gründer Angela Spieth und Michael Oehler entdeckten bei der Besichtigung eines Schuhleistenwerks 1991 Schuhe mit Holzsohlen. In einer Berliner Werkstatt entsteht so die erste Kollektion von Trippen. Der überraschende Erfolg der Schuhe ist Antrieb nun auch geschlossene Schuhe zu produzieren. Dabei setzen die Designer Gummisohlen und Leder als Materialien ein. Das kantige Design der Holzsohlen bleibt jedoch erhalten. Die Herausforderung liegt darin, aus diesen Materialien und einer fixen Zahl an Sohlen immer neue Modelle zu entwickeln. Gleichzeitig legen die Gründer größten Wert auf Nachhaltigkeit in allen Aspekten. So werden statt Chromleder, pflanzlich gegerbte Leder aus europäischen Gerbereien eingesetzt. Darüberhinaus bestehen die Sohlen aus Gummi, dass nicht nur sehr langlebig, sondern auch recycelbar ist. Eine Besonderheit ist jedoch die Art und Weise, wie bei Trippen die beiden Teile des Schuhs zusammengebracht werden. Anstatt, wie viele Hersteller Sohle und Schaft zu verkleben, wird der Schuh ausschließlich mit besonders starkem Garn vernäht. So entsteht nicht nur eine besonders haltbare Verbindungen, sondern es ist auch möglich die Sohle zu ersetzen, ohne den ganzen Schuh weg zu werfen. Auch in sozialer Hinsicht geht man bei Trippen seinen ganz eigenen Weg. In den 90er Jahren wurde gemeinsam mit Studenten eine Produktions in Berlin und Zehdenick aufgebaut, die mittlerweile auf 130 Mitarbeiter angewachsen ist. Dieser eigene, sehr erfolgreiche Weg in Design, Material und Produktion ist mit zahlreichen Preisen bedacht worden, darunter der Bundespreis ECO Design 2013, German Design Award 2015, dem Good Design Award 2007, 2010 und 2013.